HERZLICH WILLKOMMEN

auf unserer Internetseite

Osternacht - Samstag, 20. April in Hinterforst

 

Für die Pfarrkirche St. Nikolaus suchen wir per 1. November 2019 oder nach Vereinbarung eine Person für den

 

Mesmerdienst (100 %)

 

Stellenausschreibung Mesmer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 203.0 KB

Die Ruppenkapelle erstrahlt in neuem Glanz

   

Am Ostermontag feiern wir mit einem Festgottesdienst um 10.00 Uhr in der Michaelskapelle Ruppen den Abschluss der Renovationsarbeiten. Ganz herzlichen Dank allen Spendern, die einen Beitrag für die Sanierung beigesteuert haben. Ein besonderer Dank gilt dem Vorstand der Kapellgenossenschaft, der durch seinen ganz besonderen Einsatz viel dazu beigetragen hat, dass unsere Michaelskapelle zu einem besonderen Kleinod in unserer Pfarrei geworden ist.

 

Die Kapelle ist tagsüber geöffnet und immer ein Besuch wert.

 

Weitere Fotos finden Sie hier.

Glaubensseminar

Unter dem Motto "Neu anfangen" wurde christlicher Glaube erfahrbar gemacht!

Den eigenen Glauben auffrischen oder mit Menschen der Schwesterkirche diskutieren das war an diesem ökumenischen Glaubensseminar der besonderen Art möglich. Veranstalter waren die evangelische Kirchgemeinde und die katholische Pfarrei Altstätten. Unter der Leitung von Pfarrer Leo Tanner aus Jonschwil traf man sich an sieben Abenden im evangelischen Kirchgemeindehaus. Dabei ging es nicht in erster Linie darum, theologisches Wissen zu erhalten, sondern der christliche Glaube sollte erfahrbar gemacht werden.

  

Gottes Gegenwart erfahren!

Gottesbilder zeigen Wirkung, Glaubenskrisen werden Chancen, Jesusbegegnung ermöglicht Neues, Versöhnung macht frei, Leben bekommt Zukunft, Gottes Geist bewirkt den Neuanfang, ein Blick nach vorn – wie weiter. So hiessen die Themen der sieben Glaubensabende. Es waren Impulstreffen, an denen man Anregungen erhielt, wie sich befreiender Glaube konkret auf das Leben auswirken kann. Dabei ging es darum, Gottes Gegenwart zu erfahren, dem lebendigen Gott die Türe des Lebens neu zu öffnen.

 

Pfarrer Leo Tanner führ diese Glaubenskurse seit 32 Jahren durch. Er hat sie selbst geschaffen, immer wieder neu entwickelt und verändert. Vor etwa 30 Jahren machte er schon einmal einen Kurs in Altstätten. Der neuerliche Kontakt kam durch Pfarrer Roman Karrer zustande, den er von früher kennt. Durchschnittlich waren 90 bis 110 Teilnehmer an den Glaubensabenden anwesend. Pfarrer Tanner hat die Leute als sehr offen und interessiert erlebt. Es waren meist Leute aus der Region, auch solche, die bereits in Bibelgruppen oder Hauskreisen aktiv sind. Durch den Kurs sollten die Teilnehmer im Glauben erneuert werden. Die Gemeinschaft zwischen Katholiken und Reformierte sollte wachsen.

 

Sich auf Neues einlassen.

 In den verschiedenen Glaubensabenden wurden immer wieder zentrale Aspekte der christlichen Lehre aufgegriffen. Pfarrer Leo Tanner gelang es vortrefflich, schwierige Sachverhalte verständlich zu vermitteln. So betonte er zum Beispiel, dass die Auferstehung von Jesus Christus keine Wiederbelebung in den alten Körper war. Gott hatte Jesus zu neuem und ewigen Leben erweckt. Durch seine Auferstehung ist die alles zerstörende Macht des Todes gebrochen. So gibt der Glaube an die Auferstehung Kraft, Gelassenheit und Zuversicht.

 

Am letzten Glaubensabend wurde über den heiligen Geist gesprochen. Dieser bringt Neues. So heisst es nicht umsonst „Sende deinen Geist aus, und alles wird neu“. Es braucht die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen. Natürlich wurden auch konkrete Ratschläge für die Lebensführung erteilt. Das innere Leben sollte man nähren, mit guter Literatur zum Beispiel. Was man liest, anschaut und hört hat Wirkung. Wichtig ist, dass Christ sein in der Gemeinschaft wächst. Diese schützt und stärkt. In Kleingruppen wurde das Gehörte jeweils vertieft und verstärkt.

 

Theodor Looser

Familiengottesdienst und Suppentag in Hinterforst

 Am Sonntag, 7. April fand in der Kirche Bruder Klaus Hinterforst ein Familiengottesdienst statt. Pfarrer Roman Karrer, Yvonne Hutter und Manuela Fässler haben anhand des Sonntagsevangeliums einen familiengerechten Gottesdienst vorbereitet. Bereits beim Einzug wurde den Kindern und einigen Erwachsenen ein beschriebener Stein mitgegeben, welcher auf die Stolpersteine und das Steinewerfen im Evangelium Bezug nahm. Thematisch führte der Gottesdienst hin zu Friede und Versöhnung: Shalom, wie es aus Sand in hebräischen Lettern eindrücklich vor dem Altar zu lesen war. Gekonnt begleitete der Familienchor Hinterforst unter der Leitung von Gertrud Längle den Gottesdienst.

 

Anschliessend fand im Pfarreiheim der Suppentag statt. Die Organisation übernahm dieses Jahr der Pfarreirat unter der Leitung von Andrea Broger. Die viel gelobte Gerstensuppe wurde von Cornelia Ritter gekocht und offeriert. Beatrice Högger stand ihr tatkräftig in der Küche bei. Die zahlreichen freiwilligen Helfer waren darauf bedacht, dass es den Besuchern im vollbesetzten Pfarreiheim an nichts fehlte. Diese bedankten sich mit grossem Applaus bei allen. Die Kollekte und Spenden wurden zu Gunsten des Fastenopfers aufgenommen.

 

Andrea Stähli

Ökumenischer Suppentag 2019

 

Das Fastenopfer und Brot für Alle blicken auf 50 Jahre Ökumene zurück, in denen die ökum. Kampagne mit Hilfe von vielen Freiwilligen zu einer Erfolgsgeschichte wurde. Auch die Kirchen in Altstätten haben am ersten Fastensonntag zum ökum. Familiengottesdienst und Suppenessen eingeladen.

 

Rund 220 Personen sind dieser Einladung gefolgt. Gestaltet wurde der Gottesdienst von Pastoralassistent Peter Legnowski, Pfarrer Raphael Molina und Schülern der Religions-klassen von Denise Canal und Martina Haller. In der Einführung wurde die Frage gestellt: "Was geht mich das an?" Die Antwort ist oft: "Da kann man ja doch nichts machen!" Peter Legnowski zeigte in der Predigt anhand der Geschichte von Maria und Martha auf, dass wir doch etwas bewirken können und dass es uns braucht. Auch die Tischdekoration war auf dieses Thema abgestimmt. Das gemeinsame Beten und Singen wurden von Gertrud Längle und Rafael Frei musikalisch mitgestaltet.

Ein grosser Dank geht an alle freiwilligen Helferinnen, Helfern, Firmanden, Konfirmanden und Blauringmädchen, die tatkräftig an diesem Anlass mitgeholfen haben. Ebenso gilt der Dank allen Besuchern, die am Gottesdienst und dem Suppenessen teilgenommen haben.

B. Hartmeyer, Ressort Mission

 



Gottesdienste

in Altstätten

Mo  19.00 Uhr   Eucharistie

Do  09.30 Uhr   Wortgottesf.

Sa  18.30 Uhr   Eucharistie

So  09.30 Uhr   Eucharistie

 

im Kloster Maria Hilf

Fr   18.00 Uhr    Eucharistie

 

in Hinterforst

So  11.00 Uhr    Eucharistie

Link Pfarreiforum

Pfarreisekretariat

Telefon 071 757 87 42

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag            

08.00 bis 11.30 Uhr

13.30 bis 16.30 Uhr

Mittwoch                            

08.00 bis 11.30 Uhr

13.30 bis 15.30 Uhr

TV Übertragungen

Mehr Infos unter der Rubrik Downloads

Schriftlesungen

18.18 Gottesd.