HERZLICH WILLKOMMEN

auf unserer Internetseite

Pfarreireise nach Rom 1.-6. Juni

Rom in seiner ganzen Vielfalt erlebt

 

Anfangs Juni haben sich 45 Gläubige auf die Romreise der Kath. Pfarrei Altstätten begeben. Unter der Leitung von Pfr. Roman Karrer und Frowin Bachmann durfte die Pilgergruppe sechs unvergessliche Tage in der ewigen Stadt verbringen. Das herrliche Reisewetter mit frühsommerlichen Temperaturen trug das seine zum Gelingen dieser Wallfahrt bei. Kurz nach der Landung in Rom stand man bereits in der eindrucksvollen Basilika Sankt Paul vor den Mauern. Mit einer Andacht am Grab des Apostels Paulus begann die Entdeckungsreise der vielfältigen kirchlichen und geschichtsträchtigen Stätten Roms. In Trastevere, wo die allerersten Christen Roms früher siedelten, wurden kulinarische Köstlichkeiten genossen. Farbenfroh präsentierte sich der Markt auf dem Campo de’ Fiori. Bei Eucharistiefeiern in der Kapelle der Schweizergarde, in der Basilika Santa Maria Maggiore und unmittelbar beim Grab des Apostelfürsten Petrus wurde auch die eucharistische Gemeinschaft der Reisegruppe zelebriert. In Erinnerung bleiben die herrlich duftenden Rosengärten in den Vatikanischen Gärten und die darauffolgenden Führungen durch die Sixtinische Kapelle und die Ausgrabungen unter dem Petersdom. Dazwischen gab es aber auch Zeit zum Verweilen und Innehalten: Auf der Piazza Navona, beim Trevi-Brunnen, vor dem Kolosseum, beim Pantheon oder auf der Piazza di Spagna. Bei der Generalaudienz am Mittwochmorgen konnte Papst Franziskus aus nächster Nähe beobachtet werden, wie er – sichtlich beschwingt – mit dem Papamobil den jubelnden Menschenmassen entlangfuhr. Ein ganz besonderes Highlight war das Erklimmen der Heiligen Treppe aus Jerusalem bei der Lateransbasilika, die Jesus angeblich bei seinem Prozess bei Pontius Pilatus beschritten haben soll: Da die dreihundertjährige Holzverkleidung der Heiligen Stiege soeben erneuert wird, konnten in diesen Tagen die Gläubigen direkt auf den originalen Marmorstufen auf den Knien die Heilige Treppe erklimmen. Am Donnerstag galt es dann bereits arrivederci Roma zu sagen; ein Wiedersehen, das sich wohl alle Pilgerinnen und Pilger erhoffen. Denn schön ist sie, die ewige Stadt. 

 

Firmung 11. Mai 2019 mit Generalvikar Guido Scherrer

Weisser Sonntag - 28. April 2019

Altstätten

Hinterforst-Eichberg

Ostern - Sonntag, 21. April in Altstätten

 

Eines aus vielen verschiedenen Symbolen für Ostern ist das Ei. Nach ca. 18 Tagen beginnt ein Küken im Innern des Eis sich unter enormen Anstrengungen durch die Schale zu arbeiten und erblickt nach wiederum ungefähr 21 Tagen das Licht. Das Ei ist sozusagen Ursprung von Leben. Ähnlich verhält es sich mit der Auferstehung Jesu Christi. Mit diesem Vergleich stellte Pfarrer Roman Karrer am Ostersonntag im Hochamt einen nachvollziehbaren Vergleich her. Es gibt vielleicht einige Gläubige, so der Pfarrer in seiner Predigt, die sich vielleicht schon gefragt haben, was Jesus während seiner dreitägigen Grabzeit wohl getan habe. Letztlich bleibt es ein Geheimnis. Dennoch kann man in den österlichen Liedern Hinweise finden. So wird gesungen, dass Jesus Christus in der Finsternis mit dem Tod gekämpft und gerungen haben muss. Aber auch, dass er Vorausgegangenen und Vergessenen in der Finsternis die frohe Botschaft gebracht und für sie die Pforten geöffnet habe. Jesus habe den Sieg gegen die Finsternis errungen und brachte das Licht. In der von Maria und Peter Thür feierlich geschmückten Kirche St. Nikolaus feierten die Gläubigen. Den Ostersonntagsgottesdienst umrahmte der Kirchenchor mit Solisten und Orchester. Gesungen und musiziert wurde die Spatzenmesse von Wolfgang Amadeus Mozart.

Zum ersten Mal in der Pfarrei St. Nikolaus wurde der Chor von Alexandra Schmid dirigiert. Alexandra Schmid, ausgebildete Chorleiterin, Sopranistin, Gesangspädagogin und Organistin wurde seitens der Pfarrei herzlich willkommen geheissen. Bereits am Karfreitag und Karsamstag leitete sie die Chorgruppe Capella Vocale beziehungsweise die Choralschola. Wie schon im Interview im «Forum» erwähnt, wird Alexandra Schmid den Fokus auf die Chorarbeit legen. Sie freut sich sowohl über neue Sängerinnen und Sänger für die unterschiedlichen Chorgruppen als auch über viele Zuhörerinnen und Zuhörer. Zum 30-Jahr-Jubiläum als 1. Organist wurde am Ende der Messe Bernhard Loss geehrt. Pfarrer Roman Karrer hob in seiner Dankesrede vor allem die Motivation des Jubilars hervor. An jedem einzelnen Gottesdienst ist diese wahrnehmbar, ob in der Sakristei wie aber vor allem an der Orgel. Die Pfarrei durfte aber auch am Ende des Gottesdienstes langjährige Ministrantinnen und Ministranten aus ihrem Dienst verabschieden. Allerdings mit der Hoffnung verbunden, sie einst in einem anderen Amt in der Pfarrei wieder begrüssen zu dürfen, so Pfarrer Roman Karrer. Verabschiedet wurden die Besuchenden des Ostersonntaggottesdienstes mit dem traditionellen «Halleluja» von Händel.

Patrick Benz

Osternacht - 20. April in Hinterforst



Gottesdienste

in Altstätten

Mo  19.00 Uhr   Eucharistie

Do  09.30 Uhr   Wortgottesf.

Sa  18.30 Uhr   Eucharistie

So  09.30 Uhr   Eucharistie

 

im Kloster Maria Hilf

Fr   18.00 Uhr    Eucharistie

 

in Hinterforst

So  11.00 Uhr    Eucharistie

Link Pfarreiforum

Pfarreisekretariat

Telefon 071 757 87 42

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag            

08.00 bis 11.30 Uhr

13.30 bis 16.30 Uhr

Mittwoch                            

08.00 bis 11.30 Uhr

13.30 bis 15.30 Uhr

TV Übertragungen

Mehr Infos unter der Rubrik Downloads

Schriftlesungen

18.18 Gottesd.